Mehr als nur ein Schloss – Potsdam entdecken

Wenn Sie das Wort „Potsdam“ hören, denken denken viele von Ihnen sicher als erstes an das Schloss Sanssouci? Das ist ganz sicher verständlich, denn für das Schloss Sanssouci ist Potsdam in der ganzen Welt bekannt und es ist ja auch wirklich ein sehr schönes Schloss mit sehr schönen Schlosspark! Aber darüber hinaus hat die Landeshauptstadt von Brandenburg noch so einiges anderes zu bieten!

Potsdam erkunden, Neues entdecken

Da fangen Sie am besten im historischen Zentrum von Potsdam an, wo ich er „Alte Markt“ befindet. Hier befidnet sich die Nikolaikirche und das Rathaus von Potsdam. Den „neuen Markt“ sollten sie sich ebenfalls ansehen, denn es ist einer der besterhaltenen Barockplätze in ganz Europa. Sinnvoll ist es auch eine Stadtführung Potsdam zu buchen, so verpasst man garantiert nichts!
Potsdam hatte einst eine Stadtmauer mit Stadttoren, von denen heute noch drei erhalten sind, und zwar das Brandenburger Tor (nicht mit dem in Berlin zu verwechseln!), das Jägertor und das Nauener Tor. Potsdam hat auch so einige Stadtviertel, die Sie sich unbedingt ansehen sollten. Da wäre zum Beispiel das holländische Viertel, in welchem sich 134 Häusern aus rotem Ziegelstein befinden (einer holländischen Kleinstadt nachempfunden), sowie die russische Kolonie Alexandrowka, die aus typisch russischen Holzhäusern besteht. Auch einen Ausflug in den Stadtteil Babelsberg sollten Sie unternehmen, wo es den bekannten Park Babelsberg gibt. In Babelsberg befindet sich auch der Filmpark Babelsberg, der auf dem ehemaligen Gelände der DEFA errichtet wurde. Oder besuchen Sie mal denn Schlosspark Sacrow, wo sich die berühmte „Tausendjährigen Eiche“ befindet.

Fazit

Wie Sie sehen, Potsdam hat weitaus mehr zu bieten als das Schloss Sanssouci. Es lohnt sich also wirklich sich Potsdam mal ausgiebiger anzusehen, denn da gibt es einiges zu entdecken (mehr als hier aufgezählt wurde)!