Feuer ohne Holz

Feuer zieht Menschen schon seit alter Zeit stark in den Bann. Die beruhigende Wirkung der flackernden Flammen ist nicht nur ein dekoratives Highlight. Doch wie funktioniert Feuer ohne Holz? Denn nicht alle Menschen verfügen über den Luxus eines eigenen Kamins im Wohnzimmer. Das können Gründe sein wie, ein Platzproblem, der Vermieter möchte kein Risiko oder die Wohnung gibt es einfach nicht her.

Ganz individuell, zu jedem Ambiente passend

Ein hoher Sicherheitsstandard und ein einfaches Handhaben der Ersatzkamine ist wünschenswert. Suchen Sie dafür den richtigen Hersteller, stöbern Sie doch einfach einmal auf www.elektrokamin.com. Ein Klassiker ist der Standkamin. Entscheiden Sie sich jedoch für den Wandkamin, gehören ausgefallene Varianten und spektakulär wirkende Feuerstellen in das Repertoire. So ist nicht nur der Entspannungseffekt gegeben, sondern auch der dekorative Effekt platziert.

Die Lösung mit dem Ethanol Kamin

Ein Kamin mit Alkohol zu befeuern ist eine saubere und umweltfreundliche Möglichkeit sich das gemütliche Knistern nach Hause zu holen. Dieses Konzept besitzt großen Spielraum. So können spektakuläre oder auch kreative Feuerstellen als markanten Blickfang dienen. Diese Feuer ohne Holz brauchen zum einen keinen Schornstein oder ein sonstiges Abzugssystem. Was in einer Mietwohnung schon klare Pluspunkte bringt. Diese Stand- oder Wandkamine werden mit Bioethanol betrieben. Der Brennstoff ist 100 Prozent biologisch und besitzt keine chem. Verbindungen.
Am Ende der Verbrennung entstehen Wärme, Wasserdampf und Kohlendioxid, ganz genau wie bei dem menschlichen Atem. Die Wärme ist im Winter angenehm für den Raum, selbst der Wasserdampf bringt Feuchtigkeit in die trockenen Räume. Das Abbauprodukt Kohlendioxid kann mit ein wenig Belüftung einfach nach draußen entweichen. Dafür reicht ein leicht geöffnetes Fenster.